Wie man Flaschen auf das Kassenband legt

Leute, das geht so nicht. Hört auf damit! Ihr macht mich wahnsinnig!

Flaschen auf dem Kassenband

Es kann doch nicht so schwer sein, Flaschen an der Kasse mit dem Flaschenhals in oder gegen die Bewegungsrichtung des Kassenbands zu legen, oder? Es geht hier nicht um falsch oder richtig, es geht hier darum, DASS ICH SONST IRGENDWANN AUSRASTE!

Natürlich könnt ihr die Flaschen aufrecht auf das Band stellen, damit sie bei jedem, EINFACH JEDEM Anfahren des Kassenbands ordentlich ruckeln. Wenn ich in der Nähe stehen sollte, würde ich sogar versuchen, sie beim Fall vom Kassenband aufzufangen. NICHT! Und eure Flaschen quer zur Fahrtrichtung zu legen, sodass sie sich immer schön um die eigene Achse drehen und keinen Zentimeter vom Fleck kommen, was ihr dadurch ausgleicht, dass ihr sie zwischen Toastbroten und der Cornflakes-Packung einklemmt: DAS MACHT MICH RASEND!! Wieso macht ihr das? Weil sie von der Breite so schön auf das Band passen? Bitte, wirklich: HÖRT AUF DAMIT!! Wie bescheuert kann man denn sein? Zur Not druckt euch die Zeichnung oben aus, Spickzettel sind erlaubt! Die Rückseite könntet ihr sogar als Einkaufszettel verwenden. DAS IST DOCH MAL WAS! ■

Advertisements

17 Gedanken zu „Wie man Flaschen auf das Kassenband legt

  1. Pingback: Woanders – diesmal mit der Vorsorge, dem Abriss, den Buddeln und anderem | Herzdamengeschichten

  2. oh. ich gehöre zu den bescheuerten. ich steh dazu. warum? selbst auf der skizze beschleicht mich das gefühl, dass die flaschen in liegeposition 3 gleich vom band rollen. ja. da ist eine kante und eigentlich können die nicht in meine richtung rollen und vom band fallen. theoretisch! also klemme ich meine flaschen weiter zwischen toastbrot und kartoffelsack ein. tut mir leid, wenn sie das wahnsinnig macht. ach quatsch. tut es nicht.

    • Einfach mal ausprobieren, das hilft noch mehr als die Skizze. (Und manchmal mache ich das auch, also das mit Position 2. Um die anderen um mich herum zu beobachten.)

  3. Pingback: Pia-Peak und Buddenbohm-Bäng | hinterlektuelles

  4. Nein nein nein!

    Position 2, mit anderem Einkauf fixiert, und bitte den Flaschenhals der KassiererInnenseite zugewandt. So lassen sich die Flaschen für das Kassenpersonal leicht greifen. Das beschleunigt den Abrechnungsprozess und freut alle Menschen, die hinter dem Getränkekäufer in der Schlange warten.

    VIELLEICHT geht das auch in Position drei, Flaschenhals in Fahrtrichtung des Bandes, aber dann wird das Kassenpersonal die Flaschen zum scannen erst drehen müssen. Wertvolle Zehntelsekunden, die unwiederbringlich verloren gehen …

    • Faszinierend, -buck, ich hätte nicht gedacht, dass man die Diskussion um eine inhaltlich wertvolle Position ergänzen kann! Die Zeichnung muss also dringend korrigiert werden, die Flaschen müssen zwingend mit dem Hals in Fahrtrichtung liegen. Sonst ergibt das ja alles keinen Sinn.

      Ob die restlichen 90 Grad Liegeposition dann tatsächlich zeitlich so entscheidend sind, das möchte ich aber bezweifeln. Hundertstelsekunden, vielleicht. Weil man sich von Kunde zu Kunde umstellen muss.

  5. Pingback: Jahresrückblick 2014 | hinterlektuelles

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s