Homebanking

Ob man eine Banking-App überhaupt verwenden sollte, darüber kann man sicherlich streiten. Will ich aber gar nicht. Die ING-DiBa bietet eine App an, die ich eigentlich nur zum gelegentlichen Checken von Geldeingängen Abbuchungen nutze. Das ist praktisch.

Ob man das Mobile-TAN-Verfahren verwenden sollte, auch darüber kann man sicherlich streiten. Will ich aber gar nicht. Die ING-DiBa bietet das an, das wird auch irgendwelchen Sicherheitsstandards entsprechen. Und es ist einfach sehr praktisch, sich für Banktransaktionen die jeweils aktuelle TAN auf das Smartphone schicken zu lassen.

Jetzt ist es aber so, dass sich die Banking-App sofort von selbst schließt, wenn sich irgendeine Benachrichtigung auf dem Smartphone in den Vordergrund schiebt. Wie zum Beispiel eine SMS-Benachrichtigung, die eine angeforderte TAN enthält. Moment! Wie kann ich denn dann je eine Transaktion über die Banking-App ausführen, wenn sich die App bei Zugang der mobilen TAN schließt? Genau: Bei Transaktionen über die App kommt das Mobile-TAN-Verfahren nicht zu Einsatz, sondern ich muss … eine TAN vom TAN-Zettel eingeben! So wie früher!

Man kann sicherlich darüber streiten, ob früher alles besser war. Will ich aber gar nicht. Sondern ich würde gerne wissen, ob es wirklich keine elegantere Lösung für dieses Problem als den TAN-Zettel aus dem letzten Jahrhundert gibt. ■

Update (März 2015): Das Problem wurde offensichtlich gelöst.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s