Ich weiß, was ich letzten Sommer in Spanien bestellt habe

Auf »Falsche Neun« las ich im Sommer 2014, dass der spanische Fußball-Zweitligist CD Lugo von seinem Sponsor ein ganz besonderes Trikot gestellt bekommen hatte: Mit Schaum oben und Gerstensaft unten. Ein Biertrikot.

EIN BIERTRIKOT!

Die Mannschaft wirbt auf ihren Trikots für die Brauerei Estrella Galicia – okay, für die alkoholfreie Variante, wie es sich für Sportler gehört – und lief in der Vorbereitungsphase der Saison mit diesem Sondertrikot namens »Pint« auf. Das ging aus meinem Komikzentrum direkt ins Herz und von dort in den klickenden Zeigefinger: Denn der CD Lugo hat tatsächlich einen englischsprachigen Webshop. Mit PayPal als Bezahloption. Angemeldet, Betrag beglichen, innerhalb weniger Minuten die Nachricht erhalten: »We inform you that your order has changed the status to: Paid«.

Dann habe ich vergessen, dass ich das Trikot bestellt hatte.

Ich bin so daran gewöhnt, dass Webshopping reibungslos funktioniert, dass ich nicht bemerkt habe, nie die Nachricht erhalten zu haben, dass mein Trikot verschickt wurde. Das fiel mir, warum auch immer, erst letzten Monat wieder ein. Also schrieb ich an den Webshop-Betreiber ENFÍOS, was denn mit meinem Trikot sei – und bekam auch prompt Antwort:

Good morning!!

We have not sent your vest because the postage and handling is not correct. You have paid 5.75 € that it is to send Spain and your direction to be Germany for what you should pay the difference to be able to send your Tshirt

Thanks you.

Best regards
Patricia

Ich verstehe das: Wenn man Deutschland als Zielland eingibt, ist es für einen Webshop eine anspruchsvolle Aufgabe, auch entsprechende Versandkosten in Rechnung zu stellen. Man kann auch nicht erwarten, dass jemandem mal auffällt, dass da noch ein bezahlter Vorgang im System schlummert, der aber noch nicht abgeschlossen respektive verschickt ist. Da wird sich der mündige Kunde doch bestimmt noch selbst melden!

Patricia und ich haben uns noch eine Woche lang regelmäßig E-Mails geschrieben. Dass ich ihr die fehlenden € 3,43 für den Versand nach Deutschland auch per PayPal schicken soll, war schnell klar. Aber erst am siebten Tag hatte sie den rettenden Einfall, ihrem System einen Produktkauf in dieser Höhe vorzutäuschen, den ich per PayPal begleichen konnte. Als die gegenstandslosen € 3,43 endlich Paid, Packed und Shipped waren, änderte sich auch der Status meiner eigentlichen Trikotbestellung.

2015-04-13 20.21.00

Nach nur 8 Monaten und 17 Tagen bin ich Besitzer eines Biertrikots. Und prompt verliert der CD Lugo am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenletzten der zweiten spanischen Liga mit 1:2. ■

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s